Kräuter – köstlicher Geschmack und heilende Wirkung

Kräuter in der KücheDie meisten Kräuter sind Heilpflanzen und Geschmacksverfeinerer zugleich. Mit den richtigen Kräutern kann jedes Gericht veredelt werden und bekommt eine besonders feine Note. Kräuter können im Garten oder sogar auf dem Balkon angebaut werden und schmecken frisch sowie getrocknet, weshalb diese Gewächse auch so beliebt sind. Weiterer Vorteil ist die heilende Wirkung der Wirkstoffe in vielen Pflanzen.

Abbildung: Aromatische Kräuter verfeinern jede Speise. © viki2win – Istockphoto.com

Beliebte und bekannte Küchenkräuter

Besonders bekannt sind die Küchenkräuter Oregano, Rosmarin und Thymian. In einer köstlichen Suppe oder Soße sollten diese Kräuter nicht fehlen. Schon wenn man die Blätter dieser Pflanzen zwischen den Fingern reibt, entfaltet sich der unvergleichliche Duft. Das Kochen mit Küchenkräutern war schon vor Jahrhunderten beliebt. Die Griechen widmeten unter anderem Rosmarin und Thymian ihren Göttern.

Heilpflanzen

Viele Kräuter können nicht nur zum Würzen verwendet werden, sondern finden auch in der Naturheilkunde Anwendung. Im Mittelalter wurden Kräuter als Heilpflanzen im Kloster angebaut. Es gibt außerdem Quellen, die Anbau und Verwendung von Kräutern als Jahrtausende alte Disziplin bezeichnen. Später entwickelten die Apotheker Kräutermischungen, die bei Krankheiten helfen sollten oder als Liebestrank eingesetzt wurden. Heute ist gemeinhin bekannt, dass eine Pflanze kaum der Liebe auf die Sprünge helfen kann, dafür werden viele Kräuter aber noch immer als Heilpflanze verwendet. Salbeitee ist zum Beispiel bei Entzündungen im Mund oder Halsschmerzen sehr wirksam.

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.