Nelkenpfeffer: Piment als Geschmackserlebnis

Piment ist ein sehr vielseitiges Gewürz, welches unter verschiedenen Namen bekannt ist. Es wird u. a. als Nelkenpfeffer, Gewürzkörner oder Jamaikapfeffer bezeichnet. Piment besticht zwar mit einer angenehmen Schärfe, schmeckt aber ebenso nach Zimt und Nelken, weshalb es auch oft in der Weihnachtsbäckerei verwendet wird.

Piment und Pfeffer

Grundsätzlich sieht der Nelkenpfeffer dem echten Pfeffer ähnlich und schmeckt und riecht auch ein wenig danach. Jedoch wächst Piment an Bäumen, während Pfeffer eine meterhohe Kletterpflanze ist. Das Nelkenaroma des Piments kommt nicht von ungefähr, denn der immergrüne Pimentbaum und der Nelkenbaum stammen aus der gleichen botanischen Familie. Die Beeren des Pimentbaumes werden unreif gepflückt, da sie im vollreifen Zustand ihr Aroma verlieren – anschließend werden sie in Spezialöfen getrocknet. Piment wurde übrigens von Christoph Kolumbus in europäische Gefilde gebracht. Damals war er auf der Suche nach einem Ersatz für den Schwarzen Pfeffer, denn die Preise des so genannten „schwarzen Goldes“ waren zu dieser Zeit nahezu unerschwinglich. Weil Kolumbus den Piment auf Jamaika entdeckte, trägt dieser auch seinen Beinamen Jamaika-Pfeffer.

Verwendung von Piment

Rosmarin und Piment als leckeres Gewürz für Fleisch.Piment wird nicht nur zum Würzen von Fleischbeizen, Fischmarinaden, köstlichen Ragouts und zum Einlegen verwendet, sondern auch (als aus den Beeren gewonnenes Öl) in Likören und Kräuterschnäpsen. Das Pimentöl erfreut sich zudem in der Kosmetikbranche großer Beliebtheit – zur Herstellung von Seifen und Schminke. Die duftig-männlich-herbe Note von Männerparfums ist ebenso den Ölen der Pimentbeere zu verdanken.

Abbildung: Zu saftig gegrilltem Rindfleisch passen Rosmarin und Piment hervorragend. © loooby – Istockphoto.com

Orientalisch und weihnachtlich zugleich

Selbst die Weihnachtsbäckerei findet Verwendung für dieses Gewürz im gemahlenen Zustand. Es lohnt sich also Piment einfach einmal auszuprobieren und außergewöhnliche Geschmackserlebnisse zu kreieren – egal ob als Pulver für dunkle Saucen oder als Körnchen für leckere Salate. Übrigens kann es mit Piment schnell orientalisch werden, denn die angenehme Schärfe wird in arabischer und türkischer Küche gern für Lammfleischzubereitungen verwendet. Mehr Vielfalt bietet kaum ein Gewürz!

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.